futurize, die Trendagentur von Mara Michel

Mara's Blog | persönlich - gesellschaftlich - politisch

Mit dem VDMD auf der Heimtextil in der Designerhalle 3.0 Stand A 12

meet your next designer

 

 

unter diesem Motto findet ihr mich mit dem VDMD

vom 7. – 11. Janunar 2019 auf der Heimtextil in Frankfurt.
Ich freue mich auf Euren Besuch!
In der Halle 3.0 am Stand A 12
lernt ihr auch meine Kolleg.innen kennen:

Kathrin Dauer, mit ihren innovativen Prints und ihrem Print.Wissen

Antoine Doubacis, mit seiner virtuellen Sichtbarmachung von Webstoffen

René Lang, mit seiner Wand.Kunst

Mara Michel, mit ihrer Weitsicht für gesellschaftlicher Entwicklung
und deren Sichtbarmachung in  Produkten

Ursula Mock mit ihren nachhaltigen Hanf.Stoffen

Hedwig Zeitler mit ihren Textilprints und Software.Kenntnissen

Ich freue mich auf interessante Gespräche
Eure
Mara
 

2018 – ein Jahr des MODE.LOS? 2019 – ein Jahr des MODE.LOS!

 

 

Liebe Blog.Freunde,

Ihr habt lange nichts von mir gehört.

Ja, ein halbes Jahr habe ich mich intensivst mit den Problemen der Designer und Designerinnen unserer Branche beschäftigt.
Im VDMD bekommen wir die Probleme hautnah mit.
Zusammenfassen lassen sich die Erfahrungsberichte unserer Designer.innen in einem Wort:

MODE.LOS!

 

Aufruf und Klage zugleich.

Die MODE.BRANCHE dümpelt seit drei Jahren. Und seit 3 Jahren bekommen unsere Mode- und Textildesigner.innen immer weniger Aufträge und viele können dadurch von ihrem Beruf nicht mehr leben. Sie werden rüde „outgesourct“, sprich von heute auf Morgen entlassen, und das mit einer Kaltschnäuzigkeit, die unter der Menschenwürde liegt.

Warum?

Weil die Hersteller mit dem Anspruch auf MODE  paralysiert angstbesessen sind und nicht wagen, ihre Mode los zu machen von alltäglicher, sich immer wiederholenden Langweiligkeit; nicht wagen, auf die  Sehnsüchte der Konsumer.innen zu antworten, die Überraschungen lieben.

Vertrauen?

Sie haben eben kein Vertrauen zu denen, die spüren und wissen, von was Frau und Mann träumen: den DESIGNER.INNEN.

Kampf ums Überleben!

Mein Nachdenken darüber – wo sitzt der Knopf, der den Faden neu einstilt – entlud sich zuerst im Kampf für das Überleben der Designer.innen, deren Kreativität trockengelegt wurde:

Neue innovative Tools im VDMD

  • Änderungen für politische Rahmenbedingungen, wie neue Berechnung der Krankenkassenbeiträge, die unerschwinglich waren und teils noch sind. (Danke Dr. Eva Högl, dass Sie unser Gespräch in die GROKO mit Erfolg als Forderung eingebracht haben);
  • neue Tools für Gesprächs.Zusammenrücken, wie 2 Kongresse für KMK – KUNST.MODE.KULTUR, zu denen alle eingeladenen Entscheider kamen, außer den Herstellern für Mode. (Danke Volker Wedde, GF vom Landes.Einzelhandelsverband, Danke Max-Martin Deinhard, GF der IHK, Danke Dr. Gunter Schunk, Chief Communication Officer im Vogel Verlag und Danke Dr. Sven Schimpf, GF Innovation.Center Fraunhofer.Institut, die dem Ruf zur Teilnahme an der Runde im Unternehmer.Forum gefolgt sind);
  • Ausbau der Jobbörse, indem der VDMD als Head.Hunter auftritt und die Richtigen Designer.innen für die raren Rufe vermittelt. (Danke liebe Hersteller von Textil und Mode – das klappt und macht Mut);
  • Ausbau der VDMD.AKADEMIE für Wissens.Transfer und Trend.forecast mit dem MENTORING.LAB (Danke nach München und dort dem unermüdlichen Jürgen Enninger, GF des Kreativ.Zentrums in München)
  • Entwicklung und Implementierung eines bezahlbaren Rechtsschutzes für soloselbständige Designer.innen. (Danke Manfred Menningen, Vorstand in der IG Metall und Danke Robert Fuß, Vorstand in der IG Metall. Es waren wunderbar lösungsorientierte Gespräche und dann DAS Ergebnis: Rechtsschutz für 1 % vom Jahresverdienst vor Steuer!!);
  • THINK.TABLE zusammen mit der GALLERY Düsseldorf mit dem Thema MODE.MUT. (Danke Ulrike Kähler, GF der IGEDO, die nicht nur mit im Podium saß, sondern auch den VDMD mit 6 New.Comer-Designerinnen sichtbar gemacht hat; die zusammen mit uns seit 3 Jahren den FASHION.PLUCK.AWARD auslobt – nach Thomas Rath, Massimo Sinato und Tyrown Vincent wird jetzt Gerold Brenner der MODE.MUT.MANN sein);
  • Erste Auszeichnung und Bepreisung (mit 5000 €) der Nachwuchsdesignerin Sophia Schneider-Esleben für ihre durch und durch nachhaltige Kollektion, zusammen mit der DESIGNERS OPEN. (Danke Markus Geissenberger, der mit seinem Team ein gigantisches Fest daraus machte);
  • Die gar nicht selbstverständliche Unterstützung und Sichtbarmachung des VDMD durch weitere Messen, wie die MESSE FRANKFURT, die MUNICH FABRIC START, die Deutsche Messe DOMOTEX, sowie die XOOM und NEONYT während der Berlin Fashion Week. (Danke Olaf Schmidt, Vizepräsident der Messe Frankfurt, Danke Wolfgang und Sebastian Klinder, Inhaber und Chiefs der MFS, Danke Frank Junker, Kreativ.Direktor der MFS und Claudia Mynott, Marketing- und Event.Leiterin der MFS, Danke Andreas Gruchow, Vorsitzender der DOMOTEX, Danke Alexander Hitzel, Projektleiter INNATEX und XOOM, Danke Thimo Schwenzfeier, Showdirector NEONYT).

Im NEUEN JAHR 2019 wagen wir modelos,  – innovative Modelle im spanischen Wortsinn

Bedeutung der Kreativen
Die Messeverantwortlichen sehen die wirtschaftliche Bedeutung der Kreativen seit langem. Warum die Hersteller von Mode und Textil nicht?

Warum reden wir nicht miteinander
und finden gemeinsam Lösungen gegen das DÜMPELN ?

Ist es fehlende Wertschätzung?
Haben die Kreativen sich zu devot verhalten? Haben Sie ihren Wert nicht sichtbar gemacht?

MODE.LOS!
Lasst uns doch modelos gemeinsam innovieren!

Redet mit uns
Habt mehr Vertrauen zu unseren Visualisierungen und Produkt.Materialisierungen, die die Sehnsüchte unserer Konsument.innen spiegeln!!

Mein sehnlichster Wunsch und mein Aufruf an die Branche:
Lasst uns GEMEINSAM daran arbeiten, wie Mode auch bei uns wieder einen wertigen Stellenwert erhält und dadurch wieder Umsatzträger wird.

EINLADUNG
Ein erster Schritt ist ein JA zu unserer Einladung zum zweiten
THINK.TABLE während der Gallery in Düsseldorf.

MODE.LOS nach der Verleihung des FASHION.PLUCK.AWARD an Gerold Brenner, dem MODE.MUT.MANN 2019, am 27.01.19  ab 12:30 in den alten Schmiedehallen des Areal Böhler.

WIR FREUEN UNS AUF EUCH.

Wir laden herzlich ein zum GESPRÄCH MODE.LOS. Wer ist bereit, mit uns zu sprechen?

2019 – ein Jahr des MODE.LOS

Herzlichst

Eure

Mara Michel

 

 

 

 

 

VDMD ‚THINK.TABLE‘-Talk auf der Gallery – Messe in Düsseldorf

Das Thema Offenheit und neue Möglichkeiten, gerade für den kleineren Einzelhandel, war nicht umsonst zentraler Inhalt des VDMD ‚THINK.TABLE‘-Talks am Messesonntag mit Anja Gockel (Designbotschafterin des Netzwerks und Präsidiums-Mitglied des EFC, European Fashion Council), Doris Hartwich (Designerin des Jahres 2018), Susan Wrschka (Vize-Präsidentin des VDMD), Sophia Schneider-Esleben (Eco Fashion Designerin) und Maximilian Seitz (Influencer und Blogger). Die Inhalte dort haben nochmals deutlich herausgestellt, wie unterschiedlich z. B. Damen- und Herrenmode in den jeweiligen Segmenten funktionieren, was sich auch in der Frequenzerfahrung als Aussteller auf einer Messeplattform deutlich zeigen kann. Moderiert wurde der THINK.TABLE-Talk von Mara Michel (Geschäftsführerin des VDMD)
Hier finden Sie den YouTube-Film zum VDMD THINK.TABLE, der von René Lang (Präsident des VDMD) gedreht und von Susan Wrschka geschnitten und vertont wurde:
https://youtu.be/fFVeZcv0Wyo
Die Pressemeldung der Gallery 2018 finden Sie unter
https://gallery-duesseldorf.com/news/abschlusstext-zur-gallery-juli-2018/
Bis zum nächsten Newsletter herzliche Grüße
Ihre
Mara Michel

Ist Deutschlands Einzel-Handel Mode-müde?

Kein Mut und keine Lust auf Neues?

Sonntag, den 22.07.18 in den Schmiedehallen des Areal Böhler um 13 Uhr
ein Podium bespielt mit dem heißen Eisen:

Was ist los mit unserem Einzelhandel?
Lässt er MODE sterben? Will er nur Bekleidung?
Kauft er auf Nummer sicher?
Ist er für Gespräche nicht zu haben?
Wo liegen Lösungen auf der Straße?

 

 

 

Mit dabei sind:
Ulrike Kähler,  Geschäftsführerin der Idgedo,
Anja Gockel, international bekannte Designerin und Designbotschafterin Deutschland, im Präsidium des EFCouncils,
Doris Hartwich, Designerin des Jahres 2018 und international bekannte HAKA – Designerin,
Susan Wrschka, im Präsidium des VDMD und erfahrene Modedesignerin für entscheidende Inputs in der Industrie,
Maximilian Seitz, Modedesigner und einer der gefragtesten Blogger,
ein großes bekanntes Düsseldorfer Modehaus, angefragt. Gestaltet sich schwierig. Wir bleiben dran. 
und
Sophia Schneider-Esleben
, Start UP Label mit nachhaltiger ECO-Kollektion, deren Brief an mich als GF des VDMD den Input zum Podium ausgelöst hat:

„Liebe Mara,
Ich möchte mit dir gerne eine mich bewegende Szene teilen. Ich habe dir ja von meiner Erfahrung in der Akquise diverser Boutiquen erzählt und wie anbiedernd ich mich dabei fühle, als Störenfried. Folgendes: mein Freund ist Musiker und Künstler mit eigenem Label. Nun ist er auf Akquise und hat in den Plattenläden sofort Termine bekommen mit einer Kundengewinnung von ca 80%. Da war ich erstaunt, da meine Rate bei ca 5% liegt mit teuren Messeständen verbunden. Seine Antwort: es ist HipHop Musik, eine Kultur, da hält man zusammen. Ja unglaublich! Was ist mit der Mode, ist das keine Kultur? Was ist mit dem Zusammenhalt der nachhaltigen Szene? Warum hält man da nicht zusammen? Mich stimmt das nachdenklich und traurig. Was sagst du dazu?
Liebe Grüße
Sophia“

Ich werde das Gespräch moderieren und gemeinsam mit den Gesprächspartnern nach Lösungen suchen

SIE sind alle herzlich eingeladen, daran teilzunehmen
13 Uhr am Sonntag 22.07. auf dr GALLERY
Wir freuen uns, Sie ins Gespräch einzubinden

Herzlichst

Mara Michel

 

 

Die Messe GALLERY in Düsseldorf beweist Mut, wenn sie zusammen mit dem VDMD, dem größten deutschen Netzwerk für Mode- und Textil-Designer am

 

Auf vielfachen Wunsch biete ich weitere Seminare + Workshops an.

für LABEL-Designer: Die ALLROUNDER
Das größte Problem für soloselbständige Designer, die ein eigenes Label haben und eine eigene Kollektion auf den Markt bringen, liegt in der Unsicherheit, wie ein Outfit kalkuliert wird und wie der Industrie auf preislichem Niveau begegnet werden kann, ohne in existenzielle Bedrängnis zu kommen und wie von der eigenen Kollektion gelebt werden kann.

SEMINAR + WORKSHOP
„Ich brenne für meine Kollektion“

 

Datum:          Sonntag, 2. September 2018,  von 11 Uhr – 17 Uhr

Ort:                 Geschäftsstelle Würzburg, Semmelstraße 42, 97070 Würzburg

Referentin:   Mara Michel, Geschäftsführerin VDMD, .futurize dietrendagentur
60 € für VDMD- + DT-Mitglieder, 120 € für Nichtmitglieder

 

Uhrzeit
11-12  
Zielgruppen neu definiert (Referat)
Beschreibung der eigenen Zielgruppe (Workshop)

12-13  Kollektionsrahmenplan (Referat)
Erstellung des eigenen Plans (Workshop)

13-14  Kalkulation des eigenen Lebensunterhalts (Referat)
Kalkulation einer Kollektion (Referat)
Kalkulation der eigenen Kollektion (Workshop)

14-15  Pause

15-16  Messeauftritt mit eigener Kollektion (Referat)
Kaufvertrag + Orderformular / Lieferbedingungen +AGB´s
Etiketten

16-17  Marketingmaßnahmen  offline + online, Vertreter + Agenturen
Pressearbeit, Pop Up Store, Guerilla-Marketing

 

Alle Teilnehmer erhalten ein Handout

Kaffee-Pausen zwischendurch nach Bedarf

Essen und Getränke auf eigene Rechnung

Anmeldung unter
mail@futurize.de 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf futurize.de zu! | Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close