futurize, die Trendagentur von Mara Michel

Mara's Blog | persönlich - gesellschaftlich - politisch

zwei weitere Themen für den herbeigesehnten Sommer 2018

    

Über die neue anhaltende Völkerwanderung, sei es Migration oder verfolgte Menschen,
kommen wir Kopfmenschen mit starken Emotionen in Berührung, die sich auch in Farben ausdrücken.
Wir gehen auf einen Mix der Kulturen, der Farben und der Druckmotive zu.

Das eindrücklichste Beispiel ist für mich im Kosmetikbereich der brillante rote Lippenstift.
Seit fast einem Jahrhundert waren Lippen nicht mehr so rot.
Sie locken und die Kosmetik stellt sich darauf ein.

Der Aquarellkünstler Andreas Mattern drückt diesen Farbrausch aus, wie kein anderer.
Seine Blumen explodieren vor Energie. gerne könnt ihr mehr von ihm sehen unter www.kunsthaus-michel.de
oder in Würzburg direkt bei unserem ersten KUNST.MODE.KULTUR KONGRESS vom 20. bis 26. April 2018.
Mehr davon am Dienstag…..

    

Künstliche Intelligenz und Roboting ist nicht alles, was unsere Gesellschaft verändern wird.
Es sind auch unsere Kinder, die Daumengeneration, die auf der einen Seite Abenteuer, Experimente, Gaming und Leichtigkeit des Seins suchen, auf der anderen Seite aber fordern sie gleichzeitig Work.Life.Balance, Wertschätzung und Augenhöhe ein. Hochsensibel, selbstwertig und lautleise gehen sie neue Wege.

Dieses gegensätzliche Phänomen an Sicht- und Verhaltensweisen drückt keine andere besser aus als die
Aquarellkünstlerin Ute Möller. Sie gibt sich Menschen.Gesichtern hin und erfasst mit wenigen Pinselstrichen Charakter, Trauer, Nachdenklichkeit, Heiterkeit und den Zauber des Ausdruckes.
Auch diese Künstlerin zeigt ihre Portraits im www.Kunsthaus-Michel.de

Wir haben im Design.Team des Trend.Researchs bewusst die Aquarellkünstler*innen für die Themen.Headlines gewählt, weil sie großartig ausdrücken, wie unsere Gesellschaft in Bewegung ist.
Nichts ist mehr eindeutig, Werte verschwimmen und werden neu definiert.
Oft reichen Andeutungen, um bei Kreativen eine Visualisierung in Gang zu setzen.

Was malende Künstler*innen intuitiv umsetzen, visualisieren und materialisieren Designer*innen in einem Dialog.Prozess mit ihren Kunden. Nächste Woche berichte ich darüber, wie wir Künstler, Designer, Schüler, Studenten, Industrie und Handel, Städte und Verbände zusammenbringen, um über die Sichtbarmachung der unterschiedlichsten KULTURen zu sprechen. Safe The Date: 20. April bis 26. April. Ihr seid jetzt schon eingeladen.

Herzlichst
Mara Michel
.futurize dietrendagentur

In einem haben Sie recht Mark Langer:

„Die im Modebusiness weit verbreitete Praxis, Marken durch mehr oder weniger bekannte Designer wiederzubeleben, habe sich …… totgelaufen“, meint der CEO von Hugo Boss, Mark Langer. „Diese Masche überlassen wir gerne Ikea und DHL.“

Wie recht Sie in diesem Punkt haben!
JA, aber….

Die Alternative kann nicht allein die „künstliche Intelligenz“ de*s*r  HUGO*LINE-BOT*IN sein.
Klar ist die Roboter-Intelligenz schneller und effektiver als das menschliche Gehirn der Kreativen.
Das gereicht den Basics in den Firmen zu neuem Land:
es ist die Ära der mit künstlicher Intelligenz geborenen und produzierten Basics eingeläutet.
Ein bisschen hier verändert, ein bisschen da – nach teuren und aufwendigen Befragungen der Kunden über Konsumforscher, die den status qou und nach hinten gewendet abfragen. Gut so!

Die intelligenten Kreativen werden so nicht mehr mit den immer wiederkehrenden Basics genervt und zu Tode gelangweilt. Die Kreativ.Toten stehen wieder auf.

Endlich können sie wieder kreativ abgefordert werden. Der große Unterschied zum HUGO-BOT ist nämlich das kreative menschliche Zukunftsdenken der Designer*innen, die die Bedürfnisse und Wünsche einer sich stark verändernden  Gesellschaft  schon lange im Voraus spüren und mit ihren  Ganglien.Antennen auffangen, bevor sie im Bewusstsein der Kunden.Menschen landen und von Meinungsforschern abgefragt werden können.

Das ist die Chance für Boss und alle Bekleidungsfirmen.
Roboter generieren die Basics, die Designer*innen kreieren Zukunft.

Wir appellieren an die Firmen, nicht zu lange darüber nachzudenken, weil dem momentanen Dümpeln und Basicsumpfen das Ertrinken und Ersticken folgt.

Lassen Sie bitte Ihre Kreativen wieder MODE machen und HUGO*LINE IHR Werk tun!

Voller Hoffnung auf Mode und in Wertschätzung de*s*r unausweichlichen HUGO*LINE

Ein Brief, der auf Antwort wartet

Ihre Mara Michel

.futurize dietrendagentur

 

Themen . Farben . Inhalte für einen wunderbaren Sommer 2018

   

Das urbane Leben wird emotionaler, lebenswerter, – mit mehr Miteinander.
Nachbarn grüßen sich, laden sich gegenseitig ein, joggen miteinander.
Ganze Stadtteile entwickeln dörfliches Miteinander.

Die Künstlerin Elke Memmler hat diesen neuen Geist eingefangen. Wir haben sie gefragt, ob wir ihr Bild veröffentlichen dürfen…   übrigens – das Original hängt verkäuflich im Kunsthaus Michel, Galerie, Semmelstraße 42, im schönsten Innenhof Würzburgs oder im Shop: www.kunsthaus-michel.de

   

Hinausgehen in die Natur, Blumenduft riechen, sich an der Sonne freuen, sich ins Gras legen und den Vögeln lauschen. Aber auch verantwortlich sein für die Erhaltung unserer Natur. Aktiv dafür eintreten, dass Bienen wieder eine Heimat haben und kleine Insekten nicht mehr vergiftet werden.

Die Künstlerin Petra Rau hat einen ganzen Zyklus ihrer Aquarellkunst den Bienen und ihrer Bestäubungsarbeit gewidmet. Sie zeichnet ein Bild gesunder, wunderbar farbiger, blühender und fruchtbarer  Natur und mahnt dadurch umso mehr an, dass wir sie in ihrer Vielfalt erhalten müssen.
Auch ihre Kunstwerke können Sie im Kunsthaus Michel sehen und sich in Ihre eigenen vier Wände holen.

Morgen noch zwei Themen für einen wunderbaren Sommer: networking für cross culture und gaming unserer jungen Daumengeneration.

Herzliche Feiertagsgrüße von
Mara

Wer braucht welche Trend.Informationen zu welcher Zeit?

.futurize die trendagentur und der VDMD – Verband Deutscher Designer+innen für
Mode.Textil.Home.Accessoires.Interior wissen, welche Branche wann welche Informationen für ihre Kollektionen haben will und muss:

Die Garnindustrie in der Produktionskette 2 Jahre, die Stoffindustrie 1 ½ Jahre,
die Bekleidungsindustrie 1 Jahr, der Handel ½ Jahr, der Endkunde zeitgleich in der Kalender-Saison.
Parallel dazu wollen Architekt*innenen und Inneneinrichter*innen über langfristige Megatrends informiert werden.

Wir gehen auf die jeweiligen Bedarfe ein und entwickeln 2 Jahre voraus den Forecast für Farben, Materialien, Dessinierungen, Oberflächen, Strukturen, Styles, Formen und Innovationen der Zukunft.

Der VDMD tagt 2 x im Jahr mit vierzehn  Trend.Experten unter meiner Leitung und erforschen gesellschaftliche Entwicklungen. Sie formulieren Gegenwart und Zukunft daraus und visualisieren aus den Ergebnissen Saisonfarben, die oft weit in die Zukunft Gültigkeit haben, sowie saisonale Trends, die sich fast unmerklich weiterentwickeln.

In Zukunft werde ich Ihnen an dieser Stelle Fragen für die TREND.GEGENWART.ZUKUNFT beantworten.
Schreiben Sie mich einfach an: mail@futurize.de oder rufen Sie mich an unter 0176 31268197.

Die Info heute gehört den Endkunden für
FRÜHLING.SOMMER.2018.PERSPEKTIVEN.

Nach dem viel zu langen Winter haben wir eine übermächtige Sehnsucht auf Sommer, Wärme und Leichtigkeit. Jetzt setzen sich die Frühlingsboten durch. Für unsere Kunden bedeutet das neue PERSPEKTIVEN:

   

Das TrendResearchTeam macht 4 unterschiedliche Farb-, Dessinierungs- und Formen-Vorschläge, je nachdem in welchen Geschmacksstilen Sie sich wohl fühlen.

Die Künstlerin und Aquarellistin Elke Memmler ………………Morgen mehr

all you need is love and peace – großartige Joan Baez

 

lovely Töchter, die uns dieses Erlebnis geschenkt haben!

Joan Baez, eine Gender.Frau 40 +, die mit biologischen 77 Jahren eine Energie ausstrahlt, die 2000 Menschen in der Alten Oper in Frankfurt einsaugen durften und die der Sängerin ihre Verehrung ausdrückten, indem sie sie nicht von der Bühne ließen – einig in frenetischem gemeinsamen Rhythmus der klatschenden Hände.

Sie ist immer noch die politische Frau, die sie immer war: mit ihren Liedern kämpfend und die Mutigen unterstützend gegen Gleichgültigkeit, Ungerechtigkeit, sinnlose Kriege, fehlende Empathie, Rückgratlosigkeit, Mitläufertum und menschlicher Dummheit, die aus Gier und Machthunger entsteht. So war ihr erstes Lied den jungen Frauen gewidmet, die in Amerika mutig gegen die Waffengesetze protestieren und nicht locker lassen werden. Und das sagt sie auch laut. Waffen für Lehrer – statt Ursachen-Untersuchung und Prävention gegen Amokläufer?

Sie singt für Liebe, Freiheit und Frieden. Für Empathie, Leben und leben lassen.

Ihre Stimme hat nichts an Kraft und Ausdrucksstärke verloren – sie klingt sonorer, rauer, reifer – eben nicht mehr mädchenhaft glockenhell und klar. Einfach wunderbar.
Heimlich stahl sich meine Hand in die meines Herzens.Mannes und mit nassen Augen nahm ich ihre Kraft als Geschenk in mich auf.